Unser Profil und Leitbild

1988 fanden sich Eltern zusammen, deren Wunsch es war, ein Kinderhaus zu schaffen, in dem Kinder mit und ohne besonderen Förderbedarf miteinander und ohne Vorurteile aufwachsen können. Diese Eltern gründeten die Elterninitiative „Die Wolkenburg” und machten sich auf den Weg, ihre Vorstellungen in einem integrativen Montessori-Kinderhaus zu realisieren. Auf Grundlage der folgenden Ideen und Visionen wurde das Kinderhaus ins Leben gerufen.

Unser Kinderhaus bietet einen besonderen Ort der Begegungen

  • eine Elterninitiative mit wertschätzender Beziehung aller Beteiligten
  • die Vielfalt der Montessori- Pädagogik, die es jedem Kind seinem Entwicklungsstand und seinen Interessen und Fähigkeiten gemäß ermöglicht, sich zu entfalten
  • eine Gruppenstruktur, die viel Raum für die Individualität jeder Beziehung lässt.
    In 3 Gruppen werden jeweils 16 Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt betreut, davon 5-6 Kinder mit besonderen Förderbedarf und 3-4 Kinder ab 2 Jahren
  • eine individuelle Eingewöhnungszeit für Kinder und Eltern
  • individuelle Lösungen für Kinder, Eltern und Team- wenn möglich
  • barrierefreie Räume und ein anregungsreiches Außengelände
  • selbstgekochtes, frisches und gesundes Essen

Unsere Fachkräfte bieten

  • den professionellen Blick auf jedes einzelne Kind
  • interdisziplinäre Arbeit (Pädagoginnen, Logopädin, Sprachheilpädagogin, Motopädin, Musik- und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und Physiotherapeutin). Unterstützt werden wir außerdem von Mitarbeiterinnen im Bundesfreiwilligendienst bzw. Freiwilligen Sozialen Jahr, Integrationshilfen, PraktikantInnen, Hauswirtschaftskräften, Reinigungskräften und einem Hausmeister.
  • fließende Übergänge zwischen Therapie und Pädagogik
  • einen Rahmen für vielfältige pädagogische und therapeutische Entwicklungs- Angebote
  • ein Bemühen um vertrauensvolle Kommunikation
  • eine intensive und individuelle Elternbegleitung