Montessori

Die italienische Ärztin und Pädagogin Maria Montessori (1870-1952) entwickelte in ihrem „Casa dei Bambini" (Kinderhaus) in San Lorenzo in Rom aufgrund ihrer Beobachtungen der Kinder ein Erziehungsmodell und Material, das jedem Kind die Chance gibt, sich in seiner Einmaligkeit und ohne falschen Leistungsdruck zu entfalten.

Mit Montessori verstehen sich die PädagogInnen und TherapeutInnen des Kinderhauses nicht als „Macherinnen“ oder „Animateurinnen“, deren Aufgabe es wäre, die Kinder zu beschäftigen. Sie sehen ihre Aufgabe vielmehr darin, die Kinder gut zu beobachten um wahrzunehmen, wo das einzelne Kind in seiner Entwicklung steht und welche Interessen es jeweils hat, d. h. welche sensible Phase es gerade durchläuft. Die Umgebung wird von uns entsprechend gestaltet.

Für den "Pädagogischen Ansatz", "Rituale und Regeln" und die "Vorbereitete Umgebung" haben wir auf unserer Homepage das Konzept auszugsweise vorgestellt.

Ausführliche Informationen hierüber und Beispiele finden Sie auch in unserer "Konzeption für Eltern und Interessierte", welche Sie in unserem Downloadbereich als PDF downloaden können.